Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Frankfurter Islamforum

Bildung

Bereits im Kindesalter lernen wir Fragen zu stellen. Denn nur so, lernen wir unser Gegenüber zu verstehen und mehr über unsere Mitmenschen

Weiter lesen...
Dialog

Sich begegnen und austauschen- ein wichtiger Bestandteil unserer ehrenamtlichen Aktivitäten. Denn angesichts der sowohl religiösen als

Weiter lesen...
Brücken

Grundsätzlich dient eine Brücke dazu, Trennungen aufzuheben, indem man eine Verbindung schafft. Wir möchten durch unsere Aktivitäten auch

Weiter lesen...

HIER IST UNSER ISLAMFORUM-FRANKFURT KONZEPT

Das Frankfurter Islamforum besteht ausschließlich aus ehrenamtlich tätigen Mitgliedern, Muslimen aus Frankfurt und Umgebung, die ihre Zeit in unsere Aktivitäten investieren und so für den Erfolg unserer Projekte verantwortlich sind.
FIF-Konzept

Aktuelle Beiträge

Presse:

 

logo frankfurter rundschau 768x99

 

Im Frankfurter Islamforum engagieren sich junge Muslime für den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Sie beobachten mehr Anfeindungen, aber auch mehr Solidarität.

Die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, stellt sich Aische El Sayed nicht. Die 24-Jährige ist Deutsche. In Frankfurt geboren und aufgewachsen. Sie studiert dort. Und sie ist Muslima. Das Kopftuch ist kaum zu übersehen. Beweisführung abgeschlossen. Indes: Junge Muslime wundern sich immer wieder, dass sie als fremd wahrgenommen werden. „Es hat zugenommen“, sagt El Sayed. Die bohrenden Blicke, die abfälligen Bemerkungen. „Aber es sind auch mehr geworden, die dagegen aufstehen.“

Bericht von  George Grodensky (FR)

bfdt

Als Frankfurter Muslime verstehen wir den Islam als eine Religion der Mitte, aus der heraus wir angehalten sind, immer das rechte Maß zwischen den Extremen zu suchen. Dabei stellen wir uns bewusst in die eigene religiöse und theologische Tradition, die eine Pluralität der Auslegungen kannte und genau darin die eigene spirituelle und intellektuelle Fülle begründet. Wir wollen aus dieser Fülle schöpfen und in einer Spiritualität leben, in der die ganze Schönheit unser Religion zu Vorschein kommt.

 Alexander Schmidt berichtet aus der Mainmetropole

Referenzen:

bfdtWir sind ein von Muslimen getragener Verein, welcher sich insbesondere für die Frankfurter Zivilgesellschaft einsetzen will. Wir verstehen unsere plurale und tolerante Gesellschaft als Bereicherung und wollen als Muslime aktiv unseren Beitrag dazu leisten.
Wir vertreten ein Islamverständnis, welches die liberale und rechtstaatliche Demokratie bejaht. Und wir wollen Muslimen eine spirituelle Heimat bieten, in der beides geht; modern sein und religiös. Wir stehen für eine Religiosität der Offenheit und Gleichheit aller Menschen, unabhängig von persönlichen Lebensentwürfen, Nationalität, Geschlecht, Religion. Genauso wollen wir Menschen anderen Glaubens und Nicht-Glaubens unser Islamverständnis dialogisch nahe bringen und es in einen offenen zivilgesellschaftlichen Diskurs stellen. Wir glauben, so einen wichtigen Beitrag zum Wohle unsere Gesellschaft und unser Demokratie zu leisten.

Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung ich bin einverstanden